Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigst du JavaScript. Eine Anleitung wie du JavaScript in deinem Browser einschalten, findest du hier.

Wir verwenden Cookies, um unseren Nutzern eine voll funktionsfähige Seite bieten zu können und unser Angebot bestmöglich an ihre Bedürfnisse anzupassen. Bei Verwendung unserer Website stimmst du zu, dass Cookies auf deinem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen zu Cookies findest Du in unserer „Datenschutz- und Cookie-Richtlinie“.

Interview mit Paddy Graham – O’Neills Wunderkind auf zwei Brettern

von Ole Wohler | 22 Nov 2018 - 16:15

Paddy Graham
Paddy beschreibt man am besten als Adrenalin-verrückten und abenteuerliebenden, vielfachen Freeski-Champion. Die Leidenschaft zum Skifahren entstand auf einer Ski-Reise in die USA. Aus dem weit entfernten Sheffield, England, angereist, war es Liebe auf den ersten Blick. Mit 14 konnte er sich dank krassester Fortschritte seinen ersten Sponsoring-Vertrag sichern. Die meiste Zeit verbrachte er im Skigebiet in Sheffield und konnte sich mit 16 Jahren nur noch auf das Skifahren konzentrieren. Die Schule hatte er bis dahin verlassen und Paddy wurde mit zahlreichen Erfolgen für sein Risiko belohnt.

Paddy Graham

Als bester Freeskier der UK gewann er dreimal das Battle of Britain London Freeze (2009, 2010 und 2012), die Red Bull Playstreets und den Red Bull Tribal Quest. Damit er heute immer sofort in die Berge kann, lebt er inzwischen in Innsbruck und geht dort auch seinen Interessen neben dem Skisport nach; Rock’n’Roll, Sushi, New York City und seiner geheimen Leidenschaft: dem Garten.

Seit 2009 ist er einer der kreativen Köpfe hinter der Legs of Steel– Crew. Die Crew konnte zuletzt durch ihren Film “Passenger“, welcher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, Aufmerksamkeit gewinnen.

Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit dem O’Neill Teamrider über seine Ziele, seine Rolle bei “Legs Of Steel” und die Arbeit mit O’Neill fachgesimpelt.


Hi Paddy, danke für deine Zeit. Wo bist du jetzt gerade?
Im Moment bin ich in Innsbruck, Österreich. Ich war die letzten 10 Tage in Stubai bei den Prime Park Sessions am Shredden. Heute war ich noch im Bangerpark unterwegs. Das ist quasi ein riesiges Luftkissen, um Tricks zu üben – macht richtig Laune!

Was sind deine Pläne für diesen Winter? Irgendwelche neuen Ziele, Videoprojekte oder Events in Aussicht?
Yeah. Im Moment arbeite ich mit Völkl Ski und meinen Jungs von Legs of Steel an einem neuen Film. Unser nächster und erster Stop zum Shooten wird Japan sein. Ich kann es kaum erwarten wieder in Japan zu fahren. Das Skifahren ist dort so wie an keinem anderen Ort. Einfach perfekt.

Paddy Graham

Setzt du dir vor einer Saison Ziele, die du erreichen willst?
Meistens hab‘ ich einfach echt viele Projekte, an denen ich gleichzeitig arbeite. Aber der Spaß soll natürlich nicht zu kurz kommen, also hab‘ ich immer `n paar Tricks, die ich stehen will. Und natürlich so viel Powder wie geht!

Und wie siehts mit diesem Winter aus? Was hast du dir da vorgenommen?
Ich will „größere“ Tricks im Backcountry machen, vor allem von Klippen und „Step-Down-Jumps“. Du musst dir immer selber deine Ziele setzen, denn sonst hast du nichts auf das du hinarbeiten kannst.

Paddy Graham

Du bist ja Teil und einer der Gründer der „Legs of Steel“ Crew. Was genau ist dein Part?
Yeah, right. Wir haben LOS vor ca. 10 Jahren gegründet. Also bin ich Teilhaber, Rider, Ideengeber und vor allem Packesel, wenn wir shooten, haha. Im Prinzip bin ich, sofern ich bei einem Projekt dabei bin, in jedem erdenklichen Bereich am Start.

Du sagtest vorhin, es geht bald nach Japan. Jetzt warst du 10 Tage in Stubai. Bei so viel Rumgereise, was sind da deine wesentlichen Dinge auf Reisen?
Ganz einfach: Voller Akku auf dem Handy, voller Akku auf dem Laptop, gute Kopfhörer und ein paar richtig entspannte Hosen.

Du fährst ja unter anderem auch für O’NEILL. Die haben dieses Jahr mit der RE-ISSUE Kollektion den Fokus ihrer Klamotten auf den Style der 90er gelegt. Kannst du dich als 88er Jahrgang an einige der Styles erinnern?
Oh ja. Als Kind hatte ich ein paar richtig funky Tracksuits. Welche, auf die man als Jugendlicher zurückschaut und sich fragt: „Why the hell put my mom me into these?“ Aber heute finde ich die Designs schon wieder richtig cool. Es ist fett, es fällt auf und provoziert ein bisschen. Das mag ich.

Paddy Graham

Welches sind deine Highlights der Kollektion? Und warum?
Ich liebe den Frozen Wave Anorak. Er ist so gemütlich und funktional. Der Schnitt ist großartig und dazu ist er noch aus recyceltem Material. Allein das und dann sieht er auch noch richtig dope aus.

WeAre ist ja mehr ein Snowboard-fokussierter Shop. Wie sind deine „Beziehungen“ zu den SnowboarderInnen?
Das ist eine gute Frage. In den 90er Jahren gab es eine große Rivalität zwischen den beiden, aber die ist inzwischen vorbei. Einige meiner besten Homies sind Snowboarder, wir sitzen ja auch alle im gleichen Boot. Wir fahren die gleichen Berge, Parks und Events. Wir müssen uns dabei gegenseitig unterstützen, ansonsten hätten wir alle keine Chance auf Erfolg. Ich persönlich will auch unbedingt mal einen Powderday auf dem Board verbringen, aber leider hab ich dann zu viel Angst, dass ich einen perfekten Tag mit Skis verpasse, haha.

Paddy Graham
Ganz selten – Paddy auf dem Board



Hast du noch ein paar letzte Worte an unsere Leser?
Yes, ich hoffe, dass ihr alle einen tollen Winter habt und ich freu mich, euch auf den Bergen zu sehen.

Vielen Dank für deine Zeit und genieß deine Zeit in den Bergen!

Die O’Neill Kollektion könnt ihr euch hier anschauen.


Fotocredit: O’Neill

Tags: , , , , ,

TOP POSTS

Nike Free Run 2 schwarz
Den Nike Free Run 2 findest du hier bei uns im...

Die besten Nike Schuhe
Unsere besten Nike Sneaker findest du hier bei uns...

Nike Schuhe 2018
Du brauchst neue Nike Schuhe? Dann haben wir dir...

  • carhartt-wip-ss19.jpg