Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigst du JavaScript. Eine Anleitung wie du JavaScript in deinem Browser einschalten, findest du hier.

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

von Hendrik | 18 Nov 2017 - 10:50

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Regular oder Goofy?
Das richtige Einstellen der Snowboardbindung fällt vielen Leuten schwer. Die einen denken, dass man die Bindungen festschraubt wie es gerade passt und damit ist es getan. Die anderen machen eine Wissenschaft daraus, die so umfassend, wie das Bedienenen eines Space-Shuttles ist. So kompliziert muss man es sich allerdings nicht machen. Wenn man die grundlegenden Griffe erstmal verstanden hat, dann´geht auch alles schnell von der Hand. Zuerst sollte man wissen, mit welchem Fuß man vorne steht. Entweder nimmt man den gleichen Fuß, mit dem man früher auch beim Skaten vorne stand, oder man macht einen kleinen Test. Dazu stellt man sich gerade auf, schließt die Augen und lässt sich unangekündigt von einer Person schubsen. Der Fuß, mit dem ihr auftretet, ist meistens auch der Fuß mit dem es beim Snowboarden angehnemer ist vorne zu stehen. Linker Fuß vorne bedeutet Regular, rechter Fuß vorne heißt Goofy. Der Name Goofy kommt vom Surfen. Wie sie darauf kamen, weiß jedoch keiner.

Stance Width
Als nächstes sollte man sich Gedanken über den Abstand zwischen den Bindungen machen. Fährt man Freestyle orientiert, dann nimmt man eher einen weiteren Abstand. Meistens liegt dieser zwischen 21 und 24 Inch. Je weiter der Bindungsabstand, desto mehr geht man bei Landungen in die Knie und auf Rails lässt sich leichter die Balance halten. Fährt man ausschließlich auf der Piste, brauch man nicht zwingend eine breite Stance. Viele haben bei einer zu breiten Stance Probleme mit dem Umkanten. Sollte man absolut nicht wissen, welche Stance- Breite für einen die richtige ist, dann ist die Faustregel, es erstmal mit entspanntem, etwas mehr als schulterbreitem Stand zu probieren.

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Centered Bindings
Hat man seinen Bindungsabstand gefunden, sollte man als nächstes die Boots in die Bindung strappen und die Bindungen so auf dem Board ausrichten, dass je nach Bootgröße zu beiden Kanten gleich viel Platz oder Überstand ist. Es ist sehr wichtig, dass man mittig auf dem Brett steht, um ein übles Verkanten zu vermeiden. Stehen der Boot und die Bindung an der Zehenkante (Frontside) zu weit über, kann es passieren, dass der Boot oder die Bindung beim Kanten in den Schnee kommen und man dadurch stürzt. Das gleiche gilt für die Fersenkante.

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Setback Stance
Bei der Setback Stance werden die Bindungen etwas nach hinten versetzt auf das Board geschraubt. Man hat dann entsprechend mehr Tip (oder Nose) als Tail. Die Setback Stance macht Sinn, wenn man nicht vorhat Switch (Fakie) zu fahren und eher darauf abzielt ein paar Fette Powderturns zu ziehen. Durch die nach hinten versetzten Bindungen habt ihr automatisch mehr Belastung auf dem hinteren Bein und somit mehr Auftrieb im Powder.

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Mirrored Stance
Bei der Mirrored Stance ist die Bindung mit dem gleichen Abstand zu Tip und Tail aufgeschraubt. Ihr habt also gleich viel Fläche an Tip und Tail zur Verfügung. Die Mirrored Stance macht vor allem bei True Twin Boards Sinn. True Twin Boards haben ein gleichlanges Tip und Tail und sind meistens auf Freestyle ausgelegt. Da man beim Freestyle viel switch fährt, ist es mit der Mirrored Stance egal mit welchem Fuß man gerade vorne fährt!

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Classic Stance Angles
Bie Bindungswinkel sind definitiv die Einstellung, wo am meisten Feintuning betrieben wird. Es gibt endlos viele Geschmäcker, Prediger, Verfechter und eben Einstellungswinkel. Manche Leute orientieren sich an den Pro-Fahrern, andere gehen nach ihrem Geschmack und danach, was sich gut anfühlt. Letzteres ist zu empfehlen! Bei den klassischen Bindungswinkeln ist der vordere Fuß positiv gedreht, während der hintere gerade oder nur leicht geneigt ist. Eine Beispieleinstellung ist hier +18°, +6°. Beim Einstellen des Bindungswinkels ist es wichtig, dass man verschiedene Einstellungen ausprobiert und schaut, was am besten für einen passt! Die oben gezeigte Bindungseinstellung hat zwar einen Retro Ruf aber verträgt sich gut mit einer Setback Stance und macht sich auch sehr gut im Powder!

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Duck Stance Angles
Bei der Duck Stance sind die Bindungen wie der Name schon sagt in Entenhaltung aufs Brett geschraubt. Viele Freestyle- Fahrer wählen diese Einstellung, da sowohl beim Regular, als auch beim Switch Fahren der Fuß in Fahrtrichtung zeigt. Das hilft ungemein dabei Spins über Kicker zu landen und lässt euch automatisch mehr in die Knie gehen. Die herkömmlichste Duck Stance ist -15°, +15°. Je nach Kniebelastung sollte man den Winkel größer oder kleiner einstellen. Wenn die Knie beim Fahren nach innen zeigen, ist der Winkel oder die Stance Breite zu groß! Oft sieht man im Park Leute mit extrem breiter Stance und Winkeln mit über 30° Unterschied. Wenn ihr Halldor Helgason heißt, dann ist das okay. Wenn ihr mit X-Beinen auf dem Brett steht und ausseht als ob ihr dringend auf Toilette müsst, umschrauben!

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Highback Alignment
Zu guter Letzt kann man noch etwas Feintuning am Highback betreiben. Das Highback sollte mit der Fersenkante (Backside) ausgerichtet sein. Wie das funktioniert, kann man jeder Bindungsanleitung entnehmen, und es lässt sich bei fast allen Bindungen vornehmen. Es sein denn, ihr habt Plastikschrott gekauft. Dann lasst ihr es lieber gleich ganz sein. Wenn das Highback ausgerichtet ist, ist es erstens angenehmer für die Füße und Beine und zweitens habt ihr eine bessere Resonanz, wenn ihr auf die Backside Kante geht. Das waren auch schon alle Schritte, um eure Bindung perfekt einzustellen. Man wird nie auf Anhieb die perfekte Einstellung finden, also sollte man immer etwas rumprobieren und schauen, was sich am besten anfühlt. Ein wichtiger Tipp: Immer nach dem eigenen Gefühl gehen und nicht danach, was Freunde oder Snowboardlehrer empfehlen. Jeder hat andere Füße und Knie! Es empfiehlt sich immer ein gutes Tool dabei zu haben um Schrauben nachzuziehen. Meist sind jedoch an allen Liftstationen ein paar Schraubenzieher. Der Kauf einer guten Bindung lohnt sich übrigends immer, also lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen!

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?

Hier könnt ihr euch kostenlos beraten lassen!

Tags: , , , , , ,

TOP POSTS

Die besten Nike Schuhe
Unsere besten Nike Sneaker findest du hier bei uns...

Adidas Superstar für Damen - jetzt wieder verfügbar!
Ein echter Klassiker zum Anziehen: Der Adidas...

Wie stelle ich meine Snowboardbindung ein?
Tipps für unseren Snowboard Shop: Hier erfahrt...

  • FACEBOOK

    winterjacken_17_blog.jpg